Gästebewertungenonline buchen

Ausflugsziele in der Region – V: Aussichtsturm Indemann

Der Große Indemann am Tagebau Inden

 

 

 

Der 36 Meter hohe, im September 2009 eingeweihte Aussichtsturm, welcher sich auf der Goldsteinkuppel in der Gemeinde Inden befindet, bietet dem Besucher die Möglichkeit, den Braunkohletagebau gut zu überblicken, eine Runde Fußballgolf zu spielen oder das Gebiet zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad zu erkunden. Ein großer Spielplatz sowie ein gastronomischer Betrieb ergänzen das Angebot. Erbaut wurde er als Gemeinschaftsprojekt von der in Köln ansässigen ag4 media facade GmbH sowie der Dürenener Firma GKD Gebrüder Kufferath. Die circa 10 Kilometer lange Strecke eignet sich sowohl für den sporadischen Radfahrer, der die Radtour mit einer der angeführten Freizeitangebote kombinieren möchte, wie auch für den ambitionierten Sportler, der eine Pause mit einem schönen Ausblick ins Umland verbindet.

Auch wir sind die Strecke mal abgefahren und haben die Eindrucke im folgenden Video festgehalten.

 

Besonders Abends und Nachts ist der Indemann durch seine immer wechselnde Lichtanimation sehenswert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Ausflugsziele

 

Ausflugsziele in der Region – IV: Jülich

Eine Tagestour nach Jülich

 

Jülich liegt – genau wie Düren – an der Rur, grenzt im Norden an die Stadt Linnich und im Süden und Osten an die Gemeinden Inden und Niederzier. Bekannt ist Jülich vor allem durch das 1956 gegründete Forschungszentrum, welches auch in enger Zusammenarbeit mit der in Aachen ansässigen RWTH agiert. Für den Freizeitreisenden ist besonders der auf dem Gelände der Landesgartenschau 1998 entstandene Brückenkopf-Park sowie die im 16. Jahrhundert erbaute Zitadelle mit dem herzoglichen Residenzschloss ein attraktives Ausflugsziel. Und wer auf dem Rückweg noch Ausdauer und Muse hat, kann noch einen Abstecher nach Inden unternehmen und sich vom Indemann aus den Braunkohletagebau ansehen…..

 

 

 

Die etwa 16 Kilometer lange Strecke können Sie sich hier genauer anschauen:

Weitere Ausflugsziele

Leitmesse für Video- und Computerspiele – Gamescom 2018

Die seit 2009 auf dem Gelände der Kölnmesse im jährlichen Rhythmus veranstaltete Leitmesse für Video- und Computerspiele Gamescom findet in diesem Jahr in der Zeit vom 21. bis zum 25. August 2018 statt. Der erste Tag ist den Fachbesuchern und Medienvertretern vorbehalten, aber ab dem 22. August kann jeder Besucher auf die Messe.

 

Die Gamescom ist mittlerweile das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele und ähnlich wie im letzten Jahr werden rund 350.000 Besucher erwartet. Ebenfalls nicht entgehen lassen sich diese Messe auch knapp 900 Unternehmen und reisen aus allen Herren Länder an, um Ihre neuesten Produkte zu präsentieren. Im letzten Jahr waren es 919 Firmen aus 54 verschiedenen Ländern. Das Ausstellungsgelände erstreckt sich auf rund 201.000 Quadratmeter, so dass den zahlreichen Besuchern und Ausstellern genug Fläche zur Verfügung steht.

 

Die Anreise aus Düren erfolgt innerhalb von nur knapp 45 Minuten – vom Hotel zum Bahnhof Düren sind es weniger als 10 Minuten und der Regionalexpress bringt einen innerhalb von 30 Minuten bis direkt vor die Tore der Messe; und das Messeticket dient auch als Ticket für den Nahverkehr rund um Köln, so dass keine weiteren Kosten entstehen.

 

Tickets sowie weitere Informationen zu dem Event finden Sie unter diesem Link.

 

 

Ausflugsziele in der Region – III: Schloß Burgau

Schloß Burgau in Düren-Niederau

 

 

Schloß Burgau im Sommer

 

 

Das in der heutigen Zeit hauptsächlich als Touristenattraktion und Veranstaltungsort, z.B. auch für Trauungen genutzte Schloss Burgau entstand bereits im 11. Jahrhundert, wobei es keine genaue Daten hierzu gibt. Das Schloss ist umgeben von einem Weiher und liegt im Naturschutzgebiet Burgauer Wald im Stadtteil Niederau. Als Ausflugsziel eignet es sich vor allem für Gäste, die keine allzu lange Strecke fahren oder die Radtour mit einem gemütlichen Spaziergang verbinden möchten.

 

 

Den circa 12 Kilometer langen Weg haben wir hier als Video-Animation für Sie dargestellt:

 

 

Culcha Candela Live am Dürener Badesee

 

Ein weiteres Event steht sprichwörtlich vor der Tür – am 18. August 2018 kommt die Reggae- und Hip-Hop Gruppe „Culcha Candela“ nach Düren und spielt auf offener Bühne am Badesee. Los geht’s um 20:00 Uhr und der Fußweg vom Hotel bis zum Ort des Geschehens beträgt nur knapp 15 Minuten.

 

Die Band Culcha Candela wurde im Jahr 2002 in Berlin gegründet und zählt mittlerweile zu einer der erfolgreichsten Bands Deutschlands in ihrem Genre. Der Erfolg der Männer mit unterschiedlichster Herkunft hat viele Väter – zum einen singen sie in mehreren Sprachen (deutsch, englisch, spanisch), zum anderen setzen sie aber auch regelmäßig entweder durch ungewöhnliche Texte oder mit politischen Statements immer wieder neue Trends.

 

Dementsprechend kann der Besucher des Konzerts eine bunte Mischung erwarten und es werden sowohl neue Songs wie auch die großen Hits zum besten gegeben. Wir freuen uns, dass eine tolle Band wie Culcha Candela uns in Düren besucht!

 

Tickets für das Konzert finden Sie unter diesem Link.

 

Ausflugsziele in der Region – I: Sophienhöhe

Ein riesiger Abraum Berg

 

 

Die Sophienhöhe ist eine durch den Abbau von Braunkohleflözen des Tagebaus Hambach entstandene rekultivierte Abraumhalde, die sich direkt nördlich des Tagebaus Hambach, circa 6 km östlich von Jülich befindet. Das Naherholungsgebiet ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer und Wanderer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Hotel aus empfehlen wir folgende Strecke mit dem Rad:

Richtung Birkesdorf, dann bis Merken an der Rur entlang flussabwärts. Über Huchem-Stammeln und Oberzier auf Radwegen der Tagebaurandstraße entlang Richtung Sophienhöhe.

Um einen abwechslungsreichen Anstieg mit unterschiedlichen Landschaften und Seen zu erleben empfehlen wir den Kreuzweg  zu befahren bzw. zu bewandern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Ausflugsziele

Ausflugsziele in der Region – II: Schloss Merode

Eines der schönsten Wasserschlösser im Rheinland.

Der Name des im 12. Jahrhundert erbauten Schloss Merode lässt sich daraus herleiten, dass es ursprünglich auf einer extra für den Bau des Schlosses gerodeten Waldfläche errichtet wurde. Heute gilt es als eines der schönsten Wasserschlösser des Rheinlandes im Renaissance-Stil und befindet sich nachweislich seit dem Jahre 1174 im Besitz der Herren – heutigen Fürsten – von Merode. Der Ortsteil Merode gehört zur Gemeinde Langerwehe, die am nördlichen Rand der Rureifel liegt. Das circa 10 Kilometer vom Hotel entfernt gelegene Schloss ist vor allem auf Grund des jährlich stattfindenden – und mehrfach als romantischster Weihnachtsmarkt Nordrhein-Westfalens ausgezeichnetem – Weihnachtsmarkts sowie unterschiedlicher Events im Verlauf des Jahres, wie z.B. der British Flair ein beliebtes Ausflugsziel für Freizeitgäste. Weitere Informationen zum Schloss Merode sowie der dort stattfindenden Events finden Sie hier.

Eine Radtour-Empfehlung zum Schloss haben wir im folgenden Beitrag als Video für Sie festgehalten:

 

 

 

Annakirmes 2018 – Das Volksfest in Düren

 

 

Auch dieses Jahr findet das traditionsreiche Volksfest der Annakirmes statt, dessen Ursprung sich bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. Im Jahre 1501 überließ der Steinmetz den Dürener Franziskaner-Mönchen das sogenannte „Annahaupt“.

 

Die diesjährige Annakirmes beginnt am 28. Juli und endet nach 9 Tagen am 05. August 2018. Das jährlich wachsende Volksfest ist schon so bekannt, dass jedes Jahr rund 1. Millionen Besucher kommen und sich durch die ganzen Attraktionen bespaßen lassen. Mittlerweile ist die Annakirmes eines der größten Volksfeste im ganzen Bundesgebiet und findet jedes Jahr am ersten Samstag nach dem Tag der heiligen Anna statt.

 

 

 

 

Täglich wechselnde Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Familientag, sollen das Interesse der unterschiedlichen Zielgruppen wecken. Los geht es wie üblich mit drei Böllerschüssen am ersten Samstag um 11:00 Uhr und dem Fassanstich um 20 Uhr im Annazelt. Weitere Informationen können jederzeit unter auf der offiziellen Webseite (Link) abgerufen werden.

 

 

 

Kölner Lichter 2018: „Paintings – Die Feuermaler von Köln“

 

Es ist wieder soweit, das seit 2001 jährliche Event der Kölner Lichter findet am 21.07.2018 in Köln statt. Mit dem Motto „Paintings – Die Feuermaler von Köln“, wird das Pyrotechnikerteam der WECO einmal mehr Ihr ganzes Können unter Beweis stellen und mit rund 20.000 Feuerwerkskörpern eine atemberaubende Show am Himmel produzieren.

 

Das Feuerwerk findet hauptsächlich auf den zwei Schiffen statt, welche die Bastei und den Tanzbrunnen um 23:30 Uhr passieren und für ein wahres Spektakel über den Dächern der Kölner Innenstadt sorgen werden. Aber auch an Land wird ordentlich gefeiert, da die Veranstaltung schon ab 14:00 Uhr losgeht. Am Tanzbrunnen wird dort, mithilfe einer Open-Air Bühne, für Stimmung gesorgt, das dortige Programm findet bis tief in die Nacht statt und endet mit einem musiksynchronem Feuerwerk, welches über Beschallungstürme zwischen der Hohenzollernbrücke und der Zoobrücke mit Musik zum Mitsingen begleitet wird. Aber auch externe Veranstalter schließen sich dem Event an und feiern eigene Parties an Land in direkter Nähe des Geschehens.

 

Im Vorjahr waren es circa 300.000 Besucher, die die Kölner Lichter miterlebt haben. Ein Tipp von uns wäre deshalb, so früh wie möglich anzureisen, um sich Plätze zu sichern, denn ab 20.00 Uhr füllen sich die Flächen ruckartig. Wer also gute Sichtplätze haben möchte, sollte um Einiges früher dasein, um einen schönen Blick auf das Spektakel am Himmel zu haben. Da das Event sehr zentral in der Kölner Innenstadt stattfindet, ist die Anreise von außerhalb ebenfalls gut möglich über einige der Öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Für weitere Informationen folgen Sie einfach diesem Link.

 

„Das Weltfest des Pferdesports“ – Der #CHIO2018 in Aachen

 

Was im Tennissport das Turnier in Wimbledon oder für die Freunde der Oper die Bayreuther Festspiele sind, das ist das jährlich stattfindende Reitsportturnier CHIO in Aachen, welches in diesem Jahr im Zeitraum vom 13. bis zum 22. Juli 2018 ausgetragen wird.

 

 

Auf dem traditionsreichen Turniergelände, das Reitstadion im Sportpark Soers, treffen sich einmal im Jahr die besten Pferdesportler der Welt, um sich in den fünf Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Vierspännerfahren und Voltigieren zu messen. Erwartet werden erneut um die 350.000 Besucher, die neben hochklassigem Sport auch ein spektakuläres Rahmenprogramm geboten bekommen.

 

 

Das Wettkampfprogramm dauert von Freitag bis zum Sonntag der nachfolgenden Woche. Die Prüfungen finden jeweils tagsüber statt, an den Tagen von Mittwoch bis Samstag in der zweiten Woche auch am Abend. Aufgrund des umfangreichen Programms finden die Wettbewerbe zeitgleich an den unterschiedlichen Veranstaltungsorten des Turniergeländes statt.

 

Am ersten Sonntag wird neben den Voltigierwettbewerben der „Soerser Sonntag“(Tag der offenen Tür) veranstaltet, mit freiem Eintritt, einem Programm für Familien, traditionellen Fahrwettbewerben, Geschicklichkeitsparcours und Hindernisfahrten. An den beiden Abenden zuvor werden Showprogramme unter dem Namen „Pferd & Sinfonie“ unter Mitwirkung des Aachener Sinfonieorchesters aufgeführt. Es wird um Märchen gehen, um Mythen, Sagen und Helden. Das Konzert verspricht, ein außergewöhnliches Erlebnis zu werden. Der Montag dient als Ruhetag, bevor am Dienstag die Haupt-Wettbewerbe beginnen und das diesjährige Partnerland China im Rahmen der Eröffnungsfeier begrüßt wird. Der „Abschied der Nationen“ am Ende des zweiten Sonntages stellt das Ende der Veranstaltung dar – untermalt vom Musikstück „Muss I denn“ und mit weißen Taschentüchern winkend verabschieden sich Teilnehmer und Publikum voneinander und geben sich mit diesem Brauch das Versprechen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr…..

 

 

Für weitere Informationen folgen Sie einfach diesem Link.

 

 

© 2016 Viato GmbH