Gästebewertungenonline buchen
    array(2) { [0]=> array(18) { ["ID"]=> int(17) ["id"]=> int(17) ["title"]=> string(32) "07-eingangshalle-mariaweiler-hof" ["filename"]=> string(36) "07-eingangshalle-mariaweiler-hof.jpg" ["url"]=> string(119) "https://i0.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/07-eingangshalle-mariaweiler-hof.jpg?fit=1200%2C800" ["alt"]=> string(0) "" ["author"]=> string(1) "1" ["description"]=> string(0) "" ["caption"]=> string(0) "" ["name"]=> string(32) "07-eingangshalle-mariaweiler-hof" ["date"]=> string(19) "2016-10-30 21:50:31" ["modified"]=> string(19) "2016-10-30 21:50:34" ["mime_type"]=> string(10) "image/jpeg" ["type"]=> string(5) "image" ["icon"]=> string(66) "http://blog.mariaweilerhof.de/wp-includes/images/media/default.png" ["width"]=> int(1200) ["height"]=> int(800) ["sizes"]=> array(12) { ["thumbnail"]=> string(121) "https://i0.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/07-eingangshalle-mariaweiler-hof.jpg?resize=150%2C150" ["thumbnail-width"]=> int(150) ["thumbnail-height"]=> int(150) ["medium"]=> string(118) "https://i0.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/07-eingangshalle-mariaweiler-hof.jpg?fit=300%2C200" ["medium-width"]=> int(300) ["medium-height"]=> int(200) ["medium_large"]=> string(101) "http://blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/07-eingangshalle-mariaweiler-hof-768x512.jpg" ["medium_large-width"]=> int(768) ["medium_large-height"]=> int(512) ["large"]=> string(119) "https://i0.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/07-eingangshalle-mariaweiler-hof.jpg?fit=1024%2C683" ["large-width"]=> int(1024) ["large-height"]=> int(683) } } [1]=> array(18) { ["ID"]=> int(16) ["id"]=> int(16) ["title"]=> string(22) "13-bad-mariaweiler-hof" ["filename"]=> string(26) "13-bad-mariaweiler-hof.jpg" ["url"]=> string(109) "https://i1.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/13-bad-mariaweiler-hof.jpg?fit=1200%2C800" ["alt"]=> string(0) "" ["author"]=> string(1) "1" ["description"]=> string(0) "" ["caption"]=> string(0) "" ["name"]=> string(22) "13-bad-mariaweiler-hof" ["date"]=> string(19) "2016-10-30 21:41:44" ["modified"]=> string(19) "2016-10-30 21:45:58" ["mime_type"]=> string(10) "image/jpeg" ["type"]=> string(5) "image" ["icon"]=> string(66) "http://blog.mariaweilerhof.de/wp-includes/images/media/default.png" ["width"]=> int(1200) ["height"]=> int(800) ["sizes"]=> array(12) { ["thumbnail"]=> string(111) "https://i1.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/13-bad-mariaweiler-hof.jpg?resize=150%2C150" ["thumbnail-width"]=> int(150) ["thumbnail-height"]=> int(150) ["medium"]=> string(108) "https://i1.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/13-bad-mariaweiler-hof.jpg?fit=300%2C200" ["medium-width"]=> int(300) ["medium-height"]=> int(200) ["medium_large"]=> string(91) "http://blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/13-bad-mariaweiler-hof-768x512.jpg" ["medium_large-width"]=> int(768) ["medium_large-height"]=> int(512) ["large"]=> string(109) "https://i1.wp.com/blog.mariaweilerhof.de/wp-content/uploads/2016/10/13-bad-mariaweiler-hof.jpg?fit=1024%2C683" ["large-width"]=> int(1024) ["large-height"]=> int(683) } } }

Ausflugsziele in der Region: VII Heimbach

Heimbach liegt im Tal der Rur unterhalb der Rurtalsperre Schwammenauel und ist die am weitesten südlich gelegene Stadt im Kreis Düren. Die erste urkundliche Erwähnung geht zurück ins 7. Jahrhundert und über die Jahre hat sich Heimbach zu einem recht bekannten Wallfahrtsort entwickelt. Die – gemessen an der Einwohnerzahl – kleinste Stadt in Nordrhein-Westfalen ist ein attraktives Ausflugsziel für geschichtlich interessierte Gäste, Pilger, Wanderer und Radsportbegeisterte.

Die circa 35 Kilometer lange Strecke führt uns in südlicher Richtung an der Rur entlang bis zur Staumauer Obermaubach. Von dort aus folgen wir der Rurtalbahn bis zum Ankunftsort in Heimbach.

 

Weitere Ausflugsziele u.a. mit einer Tour um den Rursee

Ausflugsziele in der Region: VI Burg Nideggen

Das Wahrzeichen der Stadt Nideggen

 

Im Süden des Kreises Düren liegt die kleine Stadt Nideggen, wird ebenso von der Rur durchflossen und grenzt mit dem Ortsteil Schmidt an die Rurtalsperre. Neben den berühmten Buntsandsteinfelsen, die steil aus dem Rurtal heraufragen, ist Nideggen vor allem durch seine Burganlage bekannt und sehenswert. Die im 12. Jahrhundert errichtete Burg war der Sitz von Wilhelm II., Graf von Jülich – Ende des 13., Anfang des 14. Jahrhunderts wurde nahe der Burg die Ortschaft nebst Stadtbefestigung errichtet. Diese wurde mit drei Toren versehen, die allesamt ihre Namen nach den Ortschaften erhielten, zu denen sie aus der Stadt hinaus führten – nach Norden Richtung Brandenberg, nach Süden Richtung Zülpich und nach Osten in Richtung Düren – das Tor in westlicher Richtung führte zur Burg und erhielt den Namen Nyckstor. Im zweiten Weltkrieg wurden große Teile Nideggens zerstört – im Anschluss an den Krieg konnten auf Basis alter Pläne jedoch zwei der Stadttore sowie weitere Denkmäler und historische Städten wieder aufgebaut werden.

 

 

Unsere knapp 22 km lange Radtour-Strecke ist durch die Steigung auf den letzten Kilometern etwas anspruchsvoller, aber dennoch für einen Tagesausflug gut geeignet. Die Video-Animation gibt Ihnen einen ersten Eindruck….

 

 

© 2016 Viato GmbH